Innovation

Unsere Leidenschaft: Innovation

F&E-Strategie – Technologien und Methoden

Unsere Vision

Unser Fundament ist unser solides Branchen-Know-how. Innovation spielt für AKKA dabei eine zentrale Rolle und ist die Grundlage für den Mehrwert, den wir in den verschiedenen Industrien, in denen wir tätig sind, schaffen. Die Erarbeitung von Innovationen ist nicht einfach nur eine Aufgabe unserer Ingenieure, sondern ein dynamischer Prozess, bei dem neue Denkweisen und Technologien miteinander kombiniert werden und an dem unsere Partner und Kunden intensiv beteiligt sind.

Was wir tun

Durch die Beschleunigung der Innovation helfen wir unseren Kunden dabei, Geschäftschancen zu nutzen. Mit einem designorientierten Ansatz zur Schaffung einer optimalen Kundenerfahrung integrieren wir modernste Technologien in Use Cases der Kunden. Besondere Aufmerksamkeit gilt dabei zwei besonderen Bereichen:

Mobilität der Zukunft: Produkte, Dienstleistungen und Verwendungsarten der Mobilität in der zukünftigen Umwelt – für Menschen und Güter.

Technik und Prozesse der Zukunft: Identifizieren und Entwickeln von Werkzeugen auf der Grundlage neuer Technologien, die Lösungen in den Bereichen Design, Test, Industrialisierung und Produktion unterstützen.

Highlight-Innovationsprojekte

Smart Bertone Projekt

Ziel des Smart Bertone Projekts war es, den kleinen Zweisitzer in ein Formel1-Stadtauto zu verwandeln, ohne dabei einen einzigen Partikel auszustoßen!

Operational methodologies

Arbeiten mit einem Ökosystem

AKKA hat ein Innvoationsökosystem entwickelt, bei dem Startups in das Technologieangebot des Unternehmens integriert werden, um ein dynamisches Umfeld für die beschleunigte Bearbeitung von Kundenprojekten zu schaffen. Wir fördern auch unternehmensinterne Ideen von unseren eigenen Mitarbeitern und integrieren sie in unseren Gesamtansatz.

Außerdem machen wir unsere Großprojekte, wie LINK&FLY und NANOSAT, für die Mitarbeit unserer Partner zugänglich. Bei diesen Projekten geht es um schwierige technologische Herausforderungen. Wir glauben, dass eine partnerschaftliche Zusammenarbeit mit Kunden, Universitäten und anderen Unternehmen der beste Weg ist, Barrieren aus dem Weg zu räumen, um bahnbrechende Innovationen freisetzen zu können. In einer schnelllebigen Welt, in der ein fundamentaler Technologiewandel der Gesellschaft bedeutende kommerzielle, gesellschaftliche und umweltrelevante Chancen bietet, erarbeiten wir eine gemeinsame Vision der Zukunft. Wir tun dies, indem wir Zukunftsstudien teilen und an branchen- und marktübergreifenden intelligenten Mobilitätsprojekten arbeiten.

Ein agiler und designorientierter Ansatz ist zu einem der Pfeiler geworden, auf welchem wir mit und für unsere Kunden Innovationen aufbauen

  • Kunden: Hutchinson, archeovision, I2S, Hi nov, teranovela, Geosat, Archeotransfert, vzleo, continental, spirps, Volvo, BMW, VW Group, BOSCH (Lead), NXP, Siemens, STMicroelectronics, CEA, AMS, IAB, VEDECOM, KTH, FH Joanneum, TWT, ICCS, Atos, Cities of Bari, Genova and Roma, ERTICO,FIA, EirGrid, EDF, Fraunhofer,VTT, Enercon, Innogy, Upside Energi, Soni, Siemens,Enel, KU Leuven
  • Cluster & Organisationen: ANR, FUI, H2020, MOVEO,
  • Forschungszentren: Inria, IRCCYN, IFSTTAR, LAMIH, CNRS
  • Schulen & Universitätspartnerschaften: Arts et Métiers, CentraleSupelec, Telecom Paris, CESI, ENAC, ENIT Tarbes, ENSEEIHT, ENSEIRB, INPG ENSIACET/ ENSIMAG, ENSTA, EPITECH, ESIEE, ECE, ENSIACET, ESTACA, ICAM, INSA, ISAE, IPSA, ISAT, IUT Paul Sabatier, IUT Blagnac, Polytech Nice, UTBM, UTT, UTC, 3iL Limoges, Université de Grenoble, Université de Marseille
AKKA’s University of Advanced Technology

Einige unserer Innovationsprojekte

Drive-by-Wire-Lenkrad

CLARUS GeoDatavision

SESAM: Beleuchteter Querlenker

ELVITEN EL-Vs: Integration in Transport- und Elektrizitätsnetzwerke

SMART CITY (Smart 3D Regio)

BIOT (IOT ohne Batterie)

GAIAA_Forschungs-partnerschaft

Wagenpulk-Ampelassistent mit IOT

ZORRO (IOT-Sensoren) IoT-Plattform für Industrie 4.0

AUTOPILOT

Entwicklung einer IOT-/ITS-Testdaten-Managementplattform

EU-Syslfex Big Data

EU-Syslfex Big Data

Unsere Auffassung von Innovation

What do you think is the next big thing in digital?

Was ist Ihrer Meinung nach die nächste große Neuerung in der Digitalisierung?

„Bei den großen Neuerungen, die ich sehe, geht es um Analytik – Daten erfassen und etwas Nutzbringendes damit machen. Ein großer Schwerpunkt wird also auf der Entwicklung datengetriebener Services liegen, um Mehrwert aus den Daten zu erzeugen. Es gibt auch viele technische Probleme, mit denen wir aktuell kämpfen, die mit einer neuen und kreativen Verwendung von Daten gelöst werden können. Im Telekommunikationsbereich gibt es derzeit viel Aktivität. IoT bietet auch viele Chancen. Außerdem gibt es neue grafische immersive Technologie wie AR und VR. Die wichtigsten Dinge sind meiner Meinung nach allerdings datengetriebene Entscheidungen und Services.“

What parts are AKKA’s current digital offerings the most relevant/the most dominant?

Welche Bereiche des aktuellen digitalen Portfolios von AKKA sind am wichtigsten bzw. am beherrschendsten?

„Wenn ich an unsere Elektroniksparte denke, ist meiner Einschätzung nach derzeit der wichtigste Aspekt, dass immer mehr IT-Technik in die Steuereinheit des Autos kommt. Ein weiterer Schlüsseltrend, über den wir sprechen, ist die Internetsicherheit. Wenn das Auto mit dem Internet verbunden ist, haben Sie dieselben Sicherheitsprobleme, die Sie derzeit auch mit dem PC oder dem Smartphone haben. Die Erkennung von Viren und Angriffen wird sehr wichtig sein. Wir werden ähnliche Herausforderungen im Bereich der Kundenzufriedenheit und des Content-Delivery haben – Stichwort: Bring Your Own Device. Wenn wir über den Entwicklungsprozess selber sprechen, denke ich, dass sich Autohersteller ändern werden und auch ändern müssen. Es geht dabei um den elektronischen Systemarchitekturprozess, d. h. die Definition des Architekturprozesses. Ich denke, dass dies die Hauptthemen sind, mit denen wir es in der nahen Zukunft zu tun haben werden.“

How could AKKA help to resolve/tackle these challenges?

Wie könnte AKKA dazu beitragen, diese Herausforderungen anzugehen/zu bewältigen?

„Ich denke, dass AKKA sehr gut darin ist, als Erster zu liefern. Wir arbeiten nach dem ,Quick-and-Dirty‘-Prinzip. Das bedeutet, dass wir sehr effizient, schnell und auch kostengünstig einen Machbarkeitsnachweis liefern können, damit unsere Kunden das Konzept auch schnell testen können. AKKA ist in diesem Bereich wirklich hervorragend.“

What would be the biggest challenges for clients to implement these new technologies in their operations?

Was wären die größten Herausforderungen für Kunden bei der Implementierung dieser neuen Technologien in ihren Betrieben?

„Wir müssen darüber nachdenken, was Endbenutzer wirklich brauchen – und zwar nicht nur die, die unsere Technologien kaufen, sondern die, die sie Tag für Tag verwenden. Im Moment möchte jeder innovativ sein. Die Frage dabei ist jedoch, ob diese Innovationen auch nützlich sind. Um zusammenzufinden, müssen wir also dieselbe Sprache wie der Kunde sprechen, wir müssen ihre Vorgehensweisen verstehen und wissen, in welchen Bereichen sie von Innovationen profitieren würden. Wir arbeiten daran, uns ein Bild davon zu verschaffen. Außerdem müssen wir uns darüber im Klaren sein, dass die Kundenbedürfnisse nicht allein auf Lösungen beschränkt sind. Wir müssen auch Dienstleistungen und Support bereitstellen – das wäre eine vertikale, ja sogar eine transformative Betrachtungsweise.“

How is this being communicated to customers?

Wie wird dies den Kunden gegenüber kommuniziert?

„Eine weitere hervorragende AKKA-Ressource ist die AKKAdemy. Sie schafft wirklichen Mehrwert, weil unseren Kunden oft die richtige Schulungsressource für neue Technologien oder mit einem globalen Kontext fehlt. Die AKKAdemy ist eine völlig neue Lösung, mit der wir uns von unseren Mitbewerbern abheben – insbesondere durch die Unterstützung hoch qualifizierter Ingenieure, die an den Projekten unserer Kunden mitarbeiten werden.“