Lösungsplattformen

AKKA powerAIDER

Bei dem AKKA powerAIDER handelt es sich um einen universellen 12V/12V Bordnetzlader, der es ermöglicht, das zusätzliche Messtechnik-Stromversorgungsnetz durch eine Zusatzbatterie mit bis zu 25A zu laden, bzw. im Messfall lastmäßig vom 12V Bordnetz zu trennen. Mit Hilfe von CAN (FD), LIN Schnittstellen und einem Anwenderscript ist die Funktionalität leicht programmierbar und auf jeden Anwendungsfall anpassbar.

  • 12V/12V Bordnetzlader für Messbatterie
  • Trennung des 12V Bordnetzes vom 12V Messtechniknetz
  • 3 unabhängige Schaltausgänge mit 10A belastbar
  • Steuerung der Messtechnik und Messbatterieladung über CAN (FD) Botschaften des Fahrzeugs möglich
  • Gateway Funktion von Bordnetz zum Messtechniknetz möglich
  • Passives Mitlesen des Bordnetz CAN sichergestellt
  • Über Scriptsprache vom Anwender programmierbare Funktionen möglich

Hier geht es zum Produkt-Leaflet.

powerAIDER Bedienteil Low III

Die kompakte und kostengünstige Fernbedienung für die Messtechnik ermöglicht es, die Schaltausgänge des powerAIDERs ein- und auszuschalten sowie den Ladestrom der Messbatterie zu begrenzen.

Mittels Leuchtdioden erhält der Fahrer eine sofortige Rückmeldung des powerAIDERs, ob die Kanäle tatsächlich geschalten wurden. Eine Unterspannung an Mess- oder Bordnetzbatterie sowie eine Übertemperatur im powerAIDER werden durch rote LEDs signalisiert. Darüber hinaus verfügt das Bedienteil Low III über einen WakeUp-Taster, mit dem der powerAIDER bei Busruhe wieder in den Betriebsmodus gesetzt werden kann.

GT-NTS

Jede Busschnittstelle von elektrischen Steuergeräten in Daimler-Fahrzeugen ist nach den neuesten Networking Performance Spezifikationen zu testen. Die Networking Test Suite (GT-NTS) bietet eine umfassende Lösung mit den folgenden Funktionen:

  • Unterstützung aller Bussysteme (CAN (FD), Automotive Ethernet, FlexRay, LIN) in einem Tool
  • Hoher Automatisierungsgrad
  • Aufrechterhaltung der Aktualität durch einen Softwarewartungsvertrag
  • Tests nach den neuesten Networking-Testspezifikationen der Daimler AG
  • Verkürzte Release-Zyklen durch entwicklungsbegleitende Tests
  • Vollständiger Prüfbericht für jede Busschnittstelle innerhalb von ca. 30 Minuten

Hier geht es zum Produkt-Leaflet.

Gigabox Lion

Die GIGABOX Lion als universales Steuergerät bietet unter anderem folgende Features:

  • Geeignet für komplexe Gateway-Funktionen
  • Frei programmierbares Skript mit kostenloser Entwicklungsumgebung
  • 2x CAN, 2x CAN-FD, 2x LIN, 1x BLE (optional)
  • für PKW und LKW-Bordnetze geeignet, CE-konform
  • 19 Eingänge und 10 Ausgänge

Hier geht es zum Produkt-Leaflet.

Gigabox Puma

Die GIGABOX Puma als kompaktes universales Steuergerät bietet unter anderem folgende Features:

  • Geeignet für komplexe Gateway-Funktionen
  • Frei programmierbares Skript mit kostenloser Entwicklungsumgebung
  • 2x CAN, 1x LIN, 1x BLE (optional), 1 x CAN-FD (optional)
  • für PKW und LKW-Bordnetze geeignet, mögliche E1-Zulassung
  • 8 Eingänge und 18 Ausgänge

Hier geht es zum Produkt-Leaflet.

Weitere Gigaboxen

GIGABOX flex-i

  • FlexRay-USB-Interface
  • Einfache API-Anbindung über C# und C++
  • Kompaktes Gehäuse ohne zusätzliche Versorgung

GIGABOX beo

  • Rapid Prototyping mit Matlab Toolchain
  • Breites Spektrum an Busunterstützung
  • Kompaktes Gehäuse

GIGABOX condor

  • Rapid Prototyping mit Matlab Toolchain
  • BroadrReach, CANFD
  • Kompaktes Gehäuse

GIGABOX Sense

  • Manganin Shunt für unterschiedliche Messbereiche verfügbar
  • Optimiertes ASIC zur Messung von Strom und Spannung
  • Interne Abtastrate 1 kHz
  • Galvanische Trennung des Messaufnehmers von Datenleitung und Stromversorgung
  • Datentransport ironCUBE®-CAn <=> CAN (500 kbps)

FlexRay Active Star

Der FlexRay Active Star ist ein aktiver Sternkoppler für das Bussystem FlexRay und dient zur Entkopplung von Kommunikationsnetzwerken sowie zur Erhöhung der maximalen Buslänge.

Der FlexRay-Bus ist durch die höhere Übertragungsfrequenz störanfälliger im Vergleich zum CAN-Bus. Zudem wird das FlexRay-Netzwerk in den Fahrzeugen bezüglich Leitungslängen, Terminierungen, Parameter etc. optimiert.

Sobald in dieses optimierte Netzwerk ein weiterer FlexRay-Teilnehmer, z. B. die im Kofferraum sitzende Messtechnik, eingebunden wird, kann dies zu Störungen auf dem FlexRay führen. Durch den Einsatz eines aktiven Sterns für FlexRay wird dieser Einfluss auf das bestehende Fahrzeugnetzwerk deutlich reduziert.

CAN Verteiler 8+

Moderne Fahrzeuge enthalten heute eine Fülle von elektronischen Modulen. Viele sind durch ein CAN-Bussystem untereinander vernetzt. Weitere Komponenten wie etwa Steuergeräte oder Mess-Equipment können dank des flexiblen CAN-Verteilers von AKKA in das bestehende Netzwerk eingebunden werden, sodass eine Netzwerk-Erweiterung jederzeit möglich ist.

12 Jul 2019

.pdf — 2.77 MB

powerAIDER

Download

12 Jul 2019

.pdf — 2.86 MB

Gigabox Lion

Download

12 Jul 2019

.pdf — 3.04 MB

Gigabox Puma

Download

12 Jul 2019

.pdf — 2.48 MB

A9 CPU Modul

Download